Bericht: Chef von Viag Interkom vor Rücktritt

Angeblich Zwist mit der Konzernmutter British Telecom / Geschäftsführer Ziermann ebenfalls betroffen

Ardelt vor dem Aus? Angeblich ist es zwischen British Telecom und dem deutschen Tochterunternehmen Viag Interkom zu einem heftigen Streit über die künftige Geschäftspolitik gekommen. Der Chef des Münchner Telekommunikationsunternehmens, Maximilian Ardelt, will deshalb nach Angaben der Tageszeitung „Handelsblatt“ seinen Posten kurzfristig zur Verfügung stellen. Ebenfalls gehen soll angeblich auch Geschäftsführer Hans-Burghardt Ziermann. Das Blatt beruft sich auf „gut unterrichtete Kreise“.

Seit Anfang März sind die Unternehmensbereiche Festnetz und Mobilfunk bei Viag Interkom offiziell getrennt (ZDNet berichtete). Sämtliche Aufgaben, die das Festnetzgeschäft betreffen, werden demnach der neu gegründeten BT Ignite übertragen. Den Mobilfunksektor übernimmt die Handysparte der British Telecom, BT Wireless.

Beim Festnetz wird sich die neue BT Ignite auf Geschäftskunden konzentrieren. Diese ist Teil des internationalen BT Ignite Unternehmens, dass sich auf die Bereitstellung von Breitband- und IP-basierten Daten- und Systemlösungen spezialisiert hat.

Viag Interkoms Geschäftsführer Maximilian Ardelt stand der Trennung der Geschäftsfelder vor zwei Monaten nach eigenen Angaben positiv gegenüber. Seiner Meinung nach könnten dadurch die Anforderungen des Marktes besser bewältigt werden.

Kontakt: Viag Interkom, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Chef von Viag Interkom vor Rücktritt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *