Bahn will eigenes Telko-Netz zurück

Minderheitsanteil an Arcor soll aufgegeben werden / Bahn-Chef Mehdorn bedauert Fehler der Vergangenheit

Die Deutsche Bahn will in den kommenden Jahren die Hoheit über ihr Bahntelekommunikationsnetz zurückerlangen. Dazu werde mit der Telefonfirma Arcor die Tochter Telematik gegründet, an der die Bahn bis 2004 die Mehrheit anstreben werde, sagte Bahn-Chef Hartmut Mehdorn am Donnerstag in Berlin.

Im Gegenzug werde die Bahn ihren Minderheitsanteil an Arcor aufgeben. Die Bahn hatte den Betrieb ihres Telekommunikationsnetz ursprünglich Arcor überlassen. Dies sieht Mehdorn heute als Fehler, weil das Unternehmen damit einen wichtigen Teil seiner Infrastrukturaus der Hand gegeben hat, die für die reibungslose Steuerung des gesamten Zugverkehrs notwendig ist.

In den vergangenen Monaten gab es zwischen beiden Unternehmen nach Medienberichten Verstimmungen, weil die Bahn dem geplanten Börsengang von Arcor nur zustimmen wollte, wenn sie die Herrschaft über ihr Telekommunikationsnetz zurückbekommt.

Vor zwei Jahren haben die Deutsche Bahn und Arcor einen Vertrag geschlossen, wonach die Vodafone-Tochter das GSM-Rail-Netz (GSM-R) planen und bauen wird. Der Deal hatte ein Gesamtvolumen von rund drei Milliarden Mark (ZDNet berichtete).

Kontakt: Mannesmann Arcor, Tel.: 0800-1070800

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bahn will eigenes Telko-Netz zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *