Elsa liefert Synergy 2000

Neue Grafikkarte zum Preis von 498 Mark / 32 MByte SDRAM-Videospeicher

Elsa (Börse Frankfurt: ELS) hat mit der Grafikkarte Synergy 2000 die aktuelle Serie erweitert. Mit einem Preis von 498 Mark bietet sich das Board nach Angaben des Unternehmens als Standard-Grafikkarte für alle professionell genutzten Grafik-Arbeitsplätze an.

Die Karte basiert auf dem neuen Grafikprozessor Quadro2 EX von Nvidia und ist mit 32 MByte SDRAM-Videospeicher ausgestattet. Die Elsa Synergy 2000 bietet 20 Millionen Dreiecke, über 350 Millionen Pixel und eine Speicherbandbreite von 2,7 GByte pro Sekunde.

Im Lieferumfang des Grafikboards befinden sich neben optimierten OpenGL-Treibern für Windows 2000, Windows NT und Windows 98 / Me zusätzliche Applikationstreiber für Anwendungen wie „Auto-CAD“ oder „3D Studio MAX / VIZ“. Direct-X und Linux (XFree86) werden ebenfalls unterstützt.

Erst Anfang April hat Elsa den Preis für das Grafikboard Gladiac 920 gesenkt. Die Hardware kostet nur noch 999 anstatt der zunächst angekündigten 1300 Mark.

Die ersten technischen Fakten zur neuen GPU veröffentlichte der Hersteller Nvidia Ende Februar (ZDNet berichtete). Die Massenproduktion des Geforce 3-Chips hatte sich jedoch aufgrund von Problemen beim Anti-Aliasing vom März auf April verschoben.

Kontakt:
Elsa, Tel.: 01805/357209 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Elsa liefert Synergy 2000

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *