Sony setzt weiter auf Transmeta

Ende Juni kommt neues Vaio-Notebook mit Crusoe-Chip auf den Markt

Sony (Börse Frankfurt: SON1) wird in den USA ein zweites Notebook mit einem Prozessor von Transmeta (Börse Frankfurt: TR9) auf den Markt bringen. Das Vaio PCG-C1 Picture Book war im vergangenen Herbst auch in Deutschland mit einem 600 MHz-Prozessor in den Handel gekommen. Das Nachfolgemodell, das Vaio PCG-C1VP Picture Book, wird einen 667 MHz Crusoe an Bord haben und soll in den USA ab kommendem Monat für 2000 Dollar erhältlich sein. In Deutschland wird das Gerät Ende Juni auf den Markt kommen und PCG-C1VFK heißen und 4500 Mark kosten. In Japan ist das Gerät bereits seit einigen Monaten auf dem Markt.

Bisher konnte sich Transmeta nur bei den superdünnen Notebooks eine Nische sichern. Doch das reicht nach Expertenmeinung nicht für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. „Wenn Transmeta wirklich Erfolg bei den tragbaren PCs haben will, müssen sie auch Produkte für größere Notebooks anbieten, die in größeren Stückzahlen als die bisherigen Transmeta-basierten Laptops angeboten werden“, sagte der IDC-Analyst Alan Promisel. Damit meint der Marktbeobachter Geräte mit zwei oder mehr Media-Slots für externe Laufwerke und Batterien.

Sonys neues Picturebook hat im Unterschied zum Vorgängermodell mit 15 GByte eine größere Festplatte, unterstützt Bluetooth sowie den Magic Gate Memorystick.

Kontakt:
Sony, Tel.: 0221/5370 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony setzt weiter auf Transmeta

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *