„Strato-Daten bald sechsfach gesichert“

KPNQ West und EMC gaben am abend bekannt, wie die Hosting-Zukunft des Massen-Providers aussehen soll

Vor ein paar Wochen hat ein schwerer Fehler im EMC-Datenspeicher, auf dem der Internet-Hoster KPNQ West sämtlich Daten der Strato-Domains ablegt, für einen mehrtägigen Totalausfall der Internet-Präsenzen geführt (ZDNet berichtete). Heute gaben die beiden Firmen bekannt, wie sie die Strato-Angebote in Zukunft hosten wollen, um ähnliche Vorfälle zu vermeiden.

Die Ausbauarbeiten im KPNQ West Rechenzentrum in Karlsruhe werden demnach in drei Stufen durchgeführt. In Phase eins, die angeblich in der letzten Nacht abgeschlossen wurde, hat die Firma ein Reservesystem als „Hot Standby“ installiert. Auf diese Weise sollen die Daten innerhalb der bestehenden Speichereinheit in Echtzeit synchronisiert werden.

In Stufe zwei soll eine zweite unabhängig von der ersten arbeitende Speichereinheit in Karlsruhe installiert werden. Dieser Umfang wird im laufenden Betrieb durchgeführt und – so verspricht es der Hoster – ohne Unterbrechung des laufenden Betriebes eingerichtet. Die zweite Anlage soll dann ebenfalls jeweils zwei Kopien der Datenbestände beherbergen.

Nach Abschluss dieser Phase wird in einem dritten Schritt eine Speichereinheit an einem geographisch getrennten Ort aufgestellt. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass auch bei einem lang andauernden Stromausfall oder schweren Unwettern in Karlsruhe die Daten der Strato-Kunden weiterhin abrufbar sind. Schon einmal hatte ein schweres Gewitter die Klimaanlage von KPNQ West außer Gefecht gesetzt und zu längeren Ausfällen der Präsenzen geführt.

Die Daten der Strato-Kunden werden nach dem Abschluss von Phase drei auf zwei Symmetrix-Speichersysteme mit einer Kapazität von insgesamt 20 TByte und zwei Celerra File Server in der höchsten Ausbaustufe gelagert und insgesamt sechsmal abgespeichert sein, so das Unternehmen. Vier Kopien lägen dann im Rechenzentrum Karlsruhe und zwei weitere Datenspiegelungen in einem anderen KPNQ West Rechenzentrum.

ZDNet hat in einem in einem umfangreichen Special die bisherigen Rechenzentren von Strato und dem Konkurrenten 1&1 (Puretec) verglichen.

Kontakt:
Strato, Tel.: 030/886150 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu „Strato-Daten bald sechsfach gesichert“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *