Ejay vervierfacht Verlust

Minus liegt bei 900.000 Euro / Umsatz um 23 Prozent auf 1,9 Millionen Euro gestiegen

Ejay (Börse Frankfurt: EJ1) hat im ersten Quartal den Umsatz um 36 Prozent auf 1,9 Millionen Euro gesteigert. Das EBIT liegt bei minus 900.000 Euro, ein Jahr zuvor lag der Verlust bei nur 200.000 Euro.

Verantwortlich für das Minus seien „im wesentlichen der saisonale Geschäftsverlauf sowie die Zukunftsinvestitionen in die verschiedenen Geschäftsfelder und der notwendige Ausbau der Personaldecke“, so das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung.

Auf das Gesamtjahr 2001 bezogen geht das Unternehmen von einer weiteren Ergebnisverbesserung aus. Im Geschäftsfeld Business-to-Business würden die Sparten OEM-Business, Music Streaming Services und Mobile Applications sukzessive ausgebaut und sollen ihre Anteile am Gesamtumsatz erhöhen.

Das Unternehmen geht davon aus, dass der B2B-Bereich rund 40 Prozent zum Jahresumsatz beitragen wird. Auf das Business-to-Consumer- Umfeld mit dem Hauptumsatzträger Musiksoftware entfallen demnach etwa 60 Prozent.

Kontakt:
Ejay, Tel.: 0711/62031000 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ejay vervierfacht Verlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *