Interpol gibt Sicherheits-Tipps für das Web

Passwörter häufig wechseln und Kreditkartennummern verschlüsseln

Internet-Surfer sollten ihre Zugangs-Passwörter häufig ändern und beim Online-Einkaufen die Kreditkartennummern nur verschlüsselt übermitteln. So lauten zwei Empfehlungen von einem Zehn-Punkte-Programm für Verbraucher, das die internationale Polizeibehörde Interpol seit Montag auf ihrer Website veröffentlicht.

Nutzer des weltweiten Datennetzes sollen demnach ihre Rechner sowie die darauf gespeicherten Daten mit Passwörtern, Verschlüsselungs- und Antiviren-Programmen vor Diebstahl schützen und regelmäßig ihre Informationen sichern.

Nicht einmal innerhalb einer Familie sollten gemeinsame Passwörter benutzt werden, warnt Interpol: „Sie können nicht sicher sein, was Ihre Kinder oder deren Freunde tun.“ Interpol-Generalsekretär Ronald Noble wies Verbraucher und Firmen auch auf die weiter bestehende Gefahr von kriminellen Viren-Attacken über das Netz hin.

Die Website der Organisation bietet neben Virus-Warnungen auch Tipps für Firmen, mit denen sich die Unternehmen besser gegen bösartige Zugriffe auf Computer und Daten schützen und bei Datendiebstahl rasch Gegenwehr ergreifen können. Mehr Aufmerksamkeit in den sensiblen Bereichen der Firmendaten sei auch ein Beitrag zur erfolgreichen Verbrechensbekämpfung, betonte Interpol.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Interpol gibt Sicherheits-Tipps für das Web

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *