Gerücht: Microsoft will Marke Web TV sterben lassen

Interaktives Fernsehen via Decoder zu wenig genutzt / Team arbeitet bereits an einem neuen Projekt namens MSN TV

Der Software-Gigant Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will die Marke Web TV, interaktives Fernsehen via Decoder, sterben lassen. Obwohl das Unternehmen kein offizielles Re-Branding seiner Marke angekündigt hat, bestätigte genau dies ein Manager des Internet TV-Dienstleisters. Konkret sprach er von einigen strukturellen Veränderungen, die im Haus stattfinden. Außerdem arbeite ein neues Team an einem Projekt namens MSN TV.

„Man kann natürliche Synergien sehen, wo MSN und Web TV sich überschneiden“, sagte MSN Group Product Manager Bob Visse.

Bereits Anfang des Jahres verlegte Microsoft das Management von Web TV zu MSN. Dieser Unternehmenszweig für verbraucherorientierte Web-Dienste erreichte erst vor kurzem fünf Millionen registrierte Mitglieder.

„Das Unternehmen startet offensichtlich ein Re-Branding, da Web TV mit zu vielen schlechten Vorurteilen behaftet ist,“ glaubt Jupiter Media Metrix-Analyst David Card.

Das interaktives Fernsehen via Decoder Web TV wurde 1996 gegründet und war seitdem immer mit Problemen konfrontiert. Mittlerweile ist die Nachfrage auf ein Minimum geschrumpft. Nur wenige Anwender wollen keinen PC nutzen, um ins Internet zu kommen oder ihre E-Mail abzufragen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gerücht: Microsoft will Marke Web TV sterben lassen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *