Siemens schließt UMTS-Vertrag mit Telia Mobile

Netze in Norwegen sollen von deutschem Unternehmen gebaut werden

Siemens (Börse Frankfurt: SIE) hat mit dem führenden skandinavischen Mobilfunkbetreiber Telia Mobile einen Rahmenvertrag über die Lieferung und den Aufbau einer UMTS-Infrastruktur unterzeichnet. Das Dokument bezieht sich auf die Ausrüstung von Telia Mobiles UMTS-Netzen mit Siemens-Technologie in Norwegen, Finnland und optional Dänemark, wo die Vergabe der Lizenzen noch aussteht.

In diesem Rahmen wurde nun ein erster Vertrag zwischen Telia Mobiles norwegischer Mobilfunktochter Netcom ASA und Siemens IC Mobile unterzeichnet. Er umfasst Netcoms gesamtes UMTS-Kernnetz sowie die Lieferung und Installation von Basisstationen.

Siemens IC Mobile ist bereits seit 1992 Netcoms strategischer Partner und Hauptlieferant für GSM-Infrastruktur und -Technologie. Das Unternehmen aus dem hohen Norden will noch im Dezember dieses Jahres das UMTS-Netz starten.

Grundlegendes zum Universal Mobile Telecommunication System bietet ein News-Report zum Thema UMTS.

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens schließt UMTS-Vertrag mit Telia Mobile

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *