Samsung liefert GPRS-Handys aus

SGH-Q100 soll ab Juni angeboten werden / T-Mobil will einige der 50.000 Geräte kaufen

Der koreanische Handy-Hersteller Samsung hat angekündigt, im Juni sein erstes GPRS-Telefon SGH-Q100 auf den Markt zu bringen. Damit wäre das Unternehmen der zweite Anbieter nach Motorola mit dem Timeport 260, der ein Telefon nach diesen Standard präsentiert.

Samsung hat mit dem SGH-Q100 sein erstes GPRS Class 8-Handy vorgestellt, das Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85,6 KBit/s verschicken können soll. Das Display des Gerätes ist 128 mal 128 Pixel groß und soll sechs Zeilen á 18 Zeichen darstellbar können. Das Dualband-Gerät soll samt Slim-Akku nicht mehr als 85 Gramm wiegen.

Wie Samsung mitteilte, sollen zu Beginn rund 50.000 Geräte in den Handel kommen. In Deutschland will T-Mobil als erster Netzbetreiber GPRS-Endgeräte von Samsung bestellen.

Neben den beiden Anbietern plant auch der französische Konkurrent Trium bald ein GPRS-Telefon anzubieten.

Das GPRS Class 8-Handy soll Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85,6 KBit/s verschicken können

Das GPRS Class 8-Handy soll Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 85,6 KBit/s verschicken können

Kontakt: Samsung, Tel.: 01805/121213 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung liefert GPRS-Handys aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *