Drei Microsoft-Sites gehackt

Prime Suspectz leiten Besucher für wenige Minuten um / Angeblich keine Kundendaten eingesehen

Hacker haben gleich drei Sites von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) gekapert. Es handelt sich um Domains in Großbritannien, Mexiko und Saudi Arabien. Zu den Anschlägen bekannt hat sich laut dem Microsoft-Sprecher Jim Desler die Vereinigung „Prime Suspectz“. Dies ist nach Angaben von Attrition.org nun das neunte Mal, dass Hacker den Server von Microsoft anzapfen konnten.

Auf der U.K.-Site stand zu lesen: „Prime Suspectz owned Microsoft again“ sowie „Thank you for visiting“. Nach einigen Sekunden wurden die Besucher auf die „richtige“ Site weitergeleitet. Ähnlich verhielt es sich bei den beiden anderen Domains.

Microsoft hosted seine Auftritte unter Windows 2000 mit dem Internet Information Server (IIS) 5.0. Nach Auskunft von Desler sind keinerlei Kundendaten eingesehen worden.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Drei Microsoft-Sites gehackt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *