Epcos korrigiert Zahlen

Unternehmen hofft auf Aufschwung in der Handybranche / Auftragseingang im zweiten Quartal um 53 Prozent zurück gegangen

Epcos (Börse Frankfurt: EPC) hat seine Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert: Das Unternehmen rechnet nun mit einem Umsatzwachstum in einer Bandbreite von zehn bis 15 Prozent und einer EBIT-Marge von rund 16 Prozent. „Der Aufschwung im Mobilfunk läßt noch auf sich warten“, begründete das Unternehmen die Korrektur. Die Bereinigung der Lagerbestände dauere offensichtlich länger als es noch im März absehbar war.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2001 hat die Siemens-Tochter den Umsatz um 36 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro gesteigert. Der Gewinn pro Aktie kletterte um 65 Prozent auf 2,33 Euro, das EBIT um 67 Prozent auf 226 Millionen Euro.

„Angesichts des hohen Auftragsbestandes von über 900 Millionen Euro und der deutlich zurückgegangenen Lieferzeiten fiel der Auftragseingang im zweiten Quartal um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 297 Millionen Euro“, gestand das Unternehmen in einer Pflichtmitteilung ein.

Die Aktie von Epcos verlor nach Bekanntgabe der Nachricht rund drei Prozent auf knapp unter 72 Euro.

Kontakt:
Epcos, Tel.: 089/63626251 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Epcos korrigiert Zahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *