Talkline-Chef: DSL macht Flatrates wieder attraktiv

Klaus Rasmussen äußert sich zu den Trends der Telekommunikationsbranche

Der Chef von Talkline, Klaus Rasmussen, geht davon aus, dass das Telefonieren über Call-by-Call künftig deutlich im Preis anziehen wird. Schuld sei „die Inkasso-Vereinbarung mit der Deutschen Telekom“. Das erklärte er in einem Interview mit „billiger-telefonieren.de“. Zusätzlich erwartet Rasmussen einen Boom bei Flatrates. Der Grund dafür sei das kommende Highspeed-Internet. „Mit DSL wird auch die Flatrate wieder attraktiv“, so der Talkline-Chef.

Um der Branche neuen Aufwind zu geben, sei allerdings ein anderer Kurs bei der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) nötig. Der ehemalige Monopolist nutze derzeit seine „Hoheit über den Kunden-Anschluss auf der letzten Meile“ für das eigene T-DSL-Angebot.

Rasmussen wiederholte die auf der CeBIT im März oft gehörte Aussage, dass die hohen Gerätesubventionen für Handys wirtschaftlich nicht vertretbar sind. Er erwartet, dass die tatsächlichen Kosten künftig voll an die Nutzer weitergegeben werden.

Kontakt:
Talkline, Tel.: 01803/2003 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Talkline-Chef: DSL macht Flatrates wieder attraktiv

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *