SAP SI reduziert Verlust

Ergebnis pro Aktie sinkt weiter / Umsatz um 65 Prozent gesteigert

SAP Systems Integration (Börse Frankfurt: SSI) hat im ersten Quartal 2001 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 60 Millionen Euro um rund 65 Prozent gesteigert. Das Konzernergebnis nach Steuern lag bei minus 5,7 Millionen Euro und damit über zwei Millionen Euro über dem Vorjahreswert (minus 9,3 Millionen Euro).

Je Aktie ergibt sich im Quartal ein Konzernergebnis nach Goodwill-Abschreibung minus 0,16 Euro. Vom Umsatz im Berichtsquartal entfielen 90 Prozent auf das Segment Consulting und Project Management, acht Prozent auf Outsourcing und Application Services sowie zwei Prozent auf den Produktbereich.

Der vollständige Quartalsbericht ist seit wenigen Minuten online abrufbar.

Die Tochter von SAP (Börse Frankfurt: SAP) ist seit September 2000 an der Börse. Der erste Kurs der Anteilsscheine lautete 53 Euro. Jeder 25. Zeichner hatte 70 Papiere zum Preis von 19 Euro bekommen. Wer mit von der Partie war, kann sich also über einen Zeichnungsgewinn von 34 Euro je Aktie freuen. Die Emission war nach Angaben des Bankenkonsortiums rund 56-fach überzeichnet. 30 Prozent der Aktien gingen an Privatanleger. Inzwischen kostet das Papier unter 20 Euro.

SAP SI zählt mit rund 1200 Mitarbeitern zu den führenden IT-Beratern und Systemintegratoren in Deutschland. Die Zeichnungsfrist war aufgrund der hohen Nachfrage zwei Tage vor dem eigentlichen Ende abgeschlossen worden.

Kontakt:
SAP SI IR-Abteilung, Tel.: 0351/4811160 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAP SI reduziert Verlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *