Revival von Netscape dank AOL?

Codename Komodo: Kommende Zugangssoftware des weltgrößten Online-Dienstes soll wieder mit Navigator zusammenarbeiten

AOL (Börse Frankfurt: AOL) testet derzeit unter dem Codemanen Komodo ein Tool, mit der Nutzer der kommenden Zugangssoftware AOL 7.0 sowohl über den Internet Explorer als auch den Navigator von Netscape, genauer die Rendering-Engine Gecko, auf den Dienst zugreifen können. Damit bahnt sich ein Ende des Kooperationsvertrages zwischen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und AOL an. Gleichzeitig könnten wieder rosigere Zeiten für den ehemaligen Browser-Marktführer Netscape anbrechen.

Der Anfang des Jahres ausgelaufene Kooperationsvertrag zwischen den beiden Rivalen Microsoft und AOL wird voraussichtlich nicht verlängert werden: AOL bedient derzeit rund 29 Millionen Kunden mit dem Internet Explorer

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Revival von Netscape dank AOL?

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *