Microsoft und NTT wollen X-Box mit Internet verbinden

Unternehmen wollen für japanischen Markt zusammen arbeiten / Spieler sollen "beste Online-Spielerfahrung" haben

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und NTT Communications (NTT Com) haben eine Allianz vereinbart und wollen gemeinsam in Japan einen Breitband-Online-Gaming-Service für die X-Box auf die Beine stellen.

Im Abkommen verpflichtet sich das Telekommunikationsunternhemen NTT Com dem Redmonder Softwareunternehmen die ADSL-Technik für einen schnellen Web-Zugang für seine Spielekonsole X-Box zur Verfügung zu stellen. Die japanische Xbox-Abteilung von Microsoft will im Gegenzug sich dem inhaltlichen Ausbau des Dienstes widmen. Das Online-Angebot soll aber erst 2002 live gehen (siehe Bericht von heute).

Der Chefentwickler von Microsoft, Bill Gates, meinte:“Jede X-Box hat Breitband-Fähigkeiten eingebaut und ist damit für Online-Gaming gerüstet. Die Kooperation mit NTT soll es Spielern ermöglichen, die beste Online-Spielererfahrung zu machen, die momentan realisierbar ist.“

Microsoft forciert durch die strategische Allianz die Ausrichtung auf den asiatischen Markt. Erst vor kurzem verpflichtete der US-Konzern mehrere renommierte japanische Spiele-Entwickler (ZDNet berichtete).

Mit der X-Box versucht der weltgrößte Softwareproduzent ein Stück von dem 20 Milliarden Dollar Videospiel Markt (Software und Hardware) abzubekommen. Die Spielekonsole soll doppelt so viel Daten in der gleichen Zeit verarbeiten können wie Sonys Playstation 2.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft und NTT wollen X-Box mit Internet verbinden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *