PCCW mit Rekordverlust

Unternehmen sieht sich selbst für das kommende Jahr gut aufgestellt

Pacific Century Cyberworks (Börse Frankfurt: TH3) hat nach der Übernahme von Cable & Wirelless Hongkong den Umsatz enorm gesteigert: nach 19 Millionen Dollar im Jahr 1999 nahm PCCW im Geschäftsjahr 2000 rund 935 Millionen Dollar ein.

Der Gesamtkonzernverlust kletterte auf den Rekordwert von 886 Millionen Dollar. Die Konzernleitung hat nach eigenen Angaben eine gründliche Überprüfung des Beteiligungsbestands der Gesellschaft vorgenommen.

„Unsere Entwicklung im Kerngeschäft ist solide, mit einer rückläufigen Entwicklung bei den IDD-Umsätzen (Internet Data Distribution) und einer starken Nachfrage nach Daten- und Verbindungsleistungen,“ erklärte der Finanzvorstand David Prince. Er zeigte sich überzeugt, das sich sein Unternehmen in einer „hervorragenden Position für das kommende Jahr“ befinde.

Die Aktie des Unternehmens gab im frühen Handel um knapp zehn Prozent auf 0,46 Euro nach. Vor einem Jahr kostete das Papier noch über zwei Euro.

Kontakt:
PCCW, Tel.: 00852/25148888

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PCCW mit Rekordverlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *