Digicams: Kodak paktiert mit Sanyo

Die weltweite Nummer eins in Sachen Farbfilm lässt seine Patentklage gegen den Hardwareproduzenten fallen

Eastman Kodak hat einen Vertrag mit dem japanischen Hersteller von Digitalkameras Sanyo Electric unterzeichnet. Man werde sich gegenseitig Lizenzen erteilen und eine Vertriebspartnerschaft eingehen. Zusätzlich lässt Kodak eine Patentrechtsklage gegen Sanyo fallen, in der es um das Vermeiden von „roten Augen“ auf Fotos ging.

Kodak hofft mit diesem Schritt seine Marktposition gegenüber Sony (Börse Frankfurt: SON1) und Olympus Optical ausbauen zu können, die bereits eigene Vereinbarungen mit Sanyo geschlossen haben.

Erst diese Woche hat Kodak die 205 Gramm schwere DX3500- sowie die DX3600 Zoom-Digicam vorgestellt. Die 799 beziehungsweise 999 Mark teuren Geräte sollen im Mai und Juli erhältlich sein.

ZDNet hat erst vor kurzem einen Channel ausschließlich zum Thema Digitale Fotografie eröffnet.

Kontakt:
Kodak Hotline, Tel.: 069/50070035 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digicams: Kodak paktiert mit Sanyo

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *