World Access ist pleite

Unternehmen beantragt Insolvenz / Aktie der Tochterfirma Teldafax verliert stark

World Access (Börse Frankfurt: WAXS) ist pleite: Der Mutterkonzern von Teldafax (Börse Frankfurt: TFX) hat am Dienstag abend Insolvenz beantragt. Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Tagen angekündigt, die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) zu verklagen, nachdem diese die Leitungen von Teldafax abgeschaltet hatte.

Die Aktie von World Access notierte gestern bei nur noch 0,21 Dollar. Damit hat sie innerhalb eines Jahres 98,9 Prozent an Wert verloren: Vor einem Jahr zahlten Anleger für das Papier noch über 18 Dollar. Geplant ist nun, einzelne Unternehmensbereiche an Investoren zu verkaufen.

World Access bezifferte am Freitag den Schaden durch die Abschaltung von Teldafax auf 600 Millionen Dollar (ZDNet berichtete). Das amerikanische Unternehmen hält 33 Prozent an der deutschen Firma. Die Telekom hatte die Leitungen Anfang April gekappt, nachdem das Krisenunternehmen seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen war.

Inzwischen ist Teldafax wieder am Netz, muss aber wöchentlich fünf Millionen Mark Miete für die Leitungen vorstrecken. Außerdem wurde die Firma verpflichtet, weitere fünf Millionen Mark zur Sicherheit auf ein Drittkonto zu hinterlegen.

Der Kurs von Teldafax litt sichtlich unter dem drohenden Konkurs der Konzernmutter: Das Papier beendete gestern den Handel bei 0,62 Euro und hat damit innerhalb von zwei Tagen rund 30 Prozent an Wert verloren.

Kontakt:
Teldafax, Tel.: 0800/0103000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu World Access ist pleite

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *