Lucent: Verlust größer als erwartet

Einmalkosten drücken das Ergebnis / Minus von 37 Cents pro Aktie

Lucent (Börse Frankfurt: LUC) hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres einen Verlust von 3,7 Milliarden Dollar oder 1,08 Dollar pro Aktie verbucht. Vor einem Jahr schloss die Firma den Dreimonatszeitraum mit einem Gewinn von 755 Millionen Dollar oder 23 Cents pro Aktie ab.

Im Rekordminus sind allerdings Kosten für die Restrukturierung des Konzerns in Höhe von 2,7 Milliarden Dollar enthalten. Ursprünglich wollte das Unternehmen diesen Posten auf maximal 2,1 Milliarden Dollar begrenzen. Zieht man die einmaligen Aufwendungen ab, bleibt immer noch ein Minus von 37 Cents pro Anteilsschein

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent: Verlust größer als erwartet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *