Deutsche Telekom: Dividende bleibt gleich

Anleger sollen wie im vergangenen Jahr 0,62 Euro pro Aktie erhalten / Verlust im ersten Quartal vermindert

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) hat nach den vorläufigen Eckdaten für das erste Quartal 2001 den Umsatz um 16 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro und den Konzernüberschuss (ohne Goodwill und UMTS-Kosten) um über 18 Prozent auf rund 450 Millionen Euro gesteigert. Das Unternehmen will wie im vergangenen Jahr eine Dividende von 0,62 Euro je Aktie ausschütten.

Die endgültigen Zahlen sollen Ende Mai präsentiert werden. Inklusive der UMTS-Kosten verbucht der rosa Riese einen Verlust von 400 Millionen Euro, im Quartal zuvor waren es noch eine Milliarde Euro.

Das Personal wurde im Vergleich zum Vorjahresquartal um über sechs Prozent auf 126.527 Angestellte reduziert. Im Bereich Mobilfunk rechnet der Marktführer mit einer Verlangsamung des Teilnehmerwachstums. „Neben den mittlerweile hohen Penetrationsraten in Westeuropa ist dies vor allem auch auf die Ankündigung aller großen Mobilfunkbetreiber zurückzuführen, die Kunden-Akquisitionskosten substantiell zu reduzieren“, begründet das Unternehmen seine Ansicht.

Insgesamt verfügt die Telekom im In- und Ausland nun über 46 Millionen Mobilfunkkunden und 8,7 Millionen T-Online-Kunden. Die T-Aktie legte zu Beginn des Handels um rund drei Prozent auf knapp 30 Euro zu.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutsche Telekom: Dividende bleibt gleich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *