Intershop ist Übernahmekandidat

Rückzug aus Amerika rächt sich / Papier sinkt weiter

Intershop (Börse Frankfurt: ISH) wird unter Analysten immer mehr als Übernahmekandidat gehandelt. Nach SAP (Börse Frankfurt: SAP) wird nun Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) als Interessent genannt. Die Investmenthäuser äußerten Bedenken, ob das einstige Vorzeigeunternehmen ein Comeback aus eigener Kraft schaffen kann.

Die Meldung über den Rückzug aus Amerika hat nach Angaben des Analysten Whit Andrews von Gartner Group eine verheerende Wirkung gehabt: „Für Unternehmen in der Größenordnung zwischen 200 Millionen und einer Milliarde Dollar Jahresumsatz bedeutet das die rote Fahne“, erklärte Andrews gegenüber der „Financial Times Deutschland“.

Die Aktie von Intershop (Börse Frankfurt: ISH) verlor im frühen Handel über zehn Prozent auf rund 3,15 Euro. Das Papier kostete vor einem Jahr noch über 100 Euro.

Kontakt: Intershop, Tel.: 040/237090 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intershop ist Übernahmekandidat

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *