Studie: Online-Händler mit eigener Leistung unzufrieden

Nur jeder Dritte ist mit eigenem Kundenmanagement zufrieden / Marktchancen falsch eingeschätzt

Fast die Hälfte der Online-Händler ist mit ihren eigenen Internet-Angeboten unzufrieden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Düsseldorfer IT-Beratung Sterling Commerce unter rund 600 befragten Unternehmen.

Nicht einmal jedes zweite Unternehmen beurteilt die Entwicklung von Umsatz und Marktakzeptanz positiv, berichtet das Magazin „Bizz“. Nur jede dritte Firma ist mit ihrer Rentabilität, lediglich 29 Prozent sind mit dem eigenen Kundenmanagement glücklich.

Laut der Studie haben 61 Prozent der befragten Firmen nach eigenen Angaben ihre Marktchancen falsch eingeschätzt und ihre Produkte oder Dienstleistungen am Kundeninteresse vorbei entwickelt. Aber auch die technische Planung bereitet vielen Online-Händlern Schwierigkeiten: Gut zwei Drittel der Unternehmen gestehen Probleme mit Computersystemen ein, dazu kommen fehlende Absprachen zwischen einzelnen Abteilungen. Ein weiterer gravierender Fehler: 46 Prozent gaben falsche Kostenkalkulationen zu.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Online-Händler mit eigener Leistung unzufrieden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *