Samsung baut Plastik-Displays für Palm

PDA-Hersteller soll noch in diesem Jahr rund 200.000 Touch-Screens geliefert bekommen

Samsung SDI, einer der größten Computer-Display Hersteller kündigte am vergangenen Montag an, Touch-Screen Displays aus Plastik für Handhelds zu produzieren. Ab kommenden Monat wolle man den PDA-Hersteller Palm mit den 3,8-Zoll Displays beliefern. Noch im April will Samsung SDI die Massenproduktion starten und 100.000 Einheiten herstellen. Das ist etwa die Hälfte des Liefervolumens, das Palm bekommen soll.

Die Produktion wird ab Dezember des Jahres auf voraussichtlich 500.000 Screens pro Monat gesteigert werden. Bis Jahresende peilt das Unternehmen nach eigenen Worten ein Produktionsvolumen von insgesamt rund zwei Millionen Einheiten an.

Samsung SDI, ein Tochterunternehmen des Elektronikkonzerns Samsung, entwickelt Produkte wie Plasma Panel Displays sowie Batterien. Gleichzeitig versucht die Firma alternative Einkommensquellen zu finden, um den nachlassenden Absatz der Glas-Displays entgegen zu treten. Dieses Produkt macht rund 70 Prozent von Samsung SDIs Einnahmen aus und ist durch die immer stärker aufkommenden Flat-Panels bedroht.

Kontakt: Samsung, Tel.: 01805/121213 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung baut Plastik-Displays für Palm

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *