Trend Micros Scanmail 3.6 verfügbar

Scanmail 3.6 für Microsoft Exchange verwendet das ESE API-Verfahren / Attachments werden vor Zustellung gescannt

Trend Micros Virenschutzlösung Scanmail 3.6 für Microsoft Exchange ist verfügbar. Die neue Version verwendet das ESE API-Verfahren (Extensible Storage Engine Application Program Interface). Mit dem ESE API-Verfahren lassen sich nicht nur bekannte Schädlinge ausfindig machen, sondern auch potentiell gefährliche Dateianhänge im Vorfeld ausschalten.

Die ältere Version Scanmail 3.51 benutzt noch das AVAPI-Verfahren (Microsoft Anti Virus Application Program Interface) oder greift wahlweise auf das MAPI Verfahren zurück.

Mit der Auswahlmöglichkeit zwischen diesen Versionen kann der Kunde das API Protokoll auswählen, das am besten für den individuellen Anforderungen entspricht. Beide Versionen arbeiten mit Microsoft Exchange 5.5 und schützen Firmennetzwerke vor E-Mail-Viren, die sich über den Exchange Server ins System einschleichen wollen. Die neuen Features bei Scanmail 3.6 sind:

  • Scannen von ein- und ausgehenden E-Mails in Echtzeit.
  • Aufspüren und Löschen von selbst ausführenden Viren, indem Mails gescannt werden, bevor sie in den Informations-Speicher gelangen und an die individuellen Mailboxen geschickt werden.
  • 100prozentiges Scannen von Attachments vor Zustellung.
  • Ausführliche Informationen über Funktionsstörungen beim Setup, Upgrade oder Uninstall.

Kontakt:
Trend Micro, Tel.: 089/37479700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Trend Micros Scanmail 3.6 verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *