Plattenindustrie erklärt Napster-Filter für unwirksam

"Das war Absicht" / RIAA-Chefin ist sauer / Napster-Boss auch

Sprecher der US-amerikanische Musikindustrie haben die von Napster installierten Filter für rechtlich geschützte Lieder als unwirksam bezeichnet. Der Tauschservice habe absichtlich die Weisung des Gerichtes ignoriert, so die Recording Industry Association of America (RIAA). Nach wie vor würden Millionen von urheberrechtlich geschützten Songs über Napster verbreitet.

„Es gibt keinen effektiven Filter für kopiergeschützte Werke bei Napster. Wir halten das für Absicht“, erklärte die RIA-Präsidentin Hilary Rosen. Wie berichtet sind viele Anwender dazu übergegangen, Songs von

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plattenindustrie erklärt Napster-Filter für unwirksam

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *