Inspiron-Notebooks mit virtuellen Laufwerken

Dell liefert "Virtual CD" von Microtest aus / Imaginäre CD-ROM-Laufwerke strecken Akkulaufzeit beträchtlich

Dell (Börse Frankfurt: DLC) liefert ab sofort alle Notebooks seiner Inspiron-Serie in Deutschland, Österreich und der Schweiz ohne Aufpreis mit der aktuellen Version der Software Virtual CD von Microtest aus. In Kürze will der Hersteller dieses Bundle in ganz Europa anbieten.

Die Software Virtual CD richtet auf dem Windows-Desktop bis zu 23 virtuelle CD-ROM-Laufwerke ein, die sich dem Anwender gegenüber wie ganz normale Laufwerke präsentieren. Anstelle von CDs verwenden die virtuellen Laufwerke jedoch 1:1-Kopien der CDs, die zuvor auf Festplatte abgelegt wurden. Dies hat laut Microtest erhebliche Auswirkungen auf die Zugriffszeiten: Ein virtuelles CD-ROM-Laufwerk soll merklich schneller als sein mechanisches Gegenstück sein. Aktiviert wird es durch das Ziehen CD-Images auf das gewünschte virtuelle Laufwerk.

Kontakt:
Dell, Tel.: 06103/9710 (günstigsten Tarif anzeigen)
Microtest, Tel.: 089/60768610 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Inspiron-Notebooks mit virtuellen Laufwerken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *