Powerwürfel verspätet sich

Verkaufsstart in Japan von Nintendos Gamecube wird verschoben / Unternehmen nannte bisher keinen Grund

Der Start des Gamecubes in Japan verschiebt sich um zwei Monate. Demnach wird die Spielekonsole nicht wie geplant im Juli, sondern erst zum 14. September verfügbar sein. Wie Nintendo jetzt bekannt gab, soll sich auch die Markteinführung des Gerätes in Amerika verzögern.

Ursprünglich war als Erscheinungstermin für den Nachfolger der 64 Bit-Konsole Oktober für die USA und Anfang 2002 für Europa geplant. Jetzt spricht man von November für den US-Starttermin. Unklar ist noch, ob die Konsole auch in Europa ebenfalls später kommt. Einen Grund für die Verschiebung nannte das Unternehmen jedoch nicht.

Gerüchte wurden bereits seit Wochen gehandelt, wonach das Unternehmen den Zeitplan nicht einhalten könne, da kaum neue Informationen über die Konsole veröffentlicht wurden.

Ist der Gamecube erst einmal im Handel, wird er sich gegen Sonys (Börse Frankfurt: SON1) Playstation 2 und Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) angekündigte X-Box behaupten müssen. Bereits seit vergangenen März befindet sich die PS2 in Japan im Handel.

Kontakt:

Nintendo, Tel.: 06026/9500 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Powerwürfel verspätet sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *