Microsoft plant keine Entlassungen

Unternehmen will auch noch in fünf Jahren "die Welt verändern und Gutes tun" / Software-Firma wird langsamer wachsen

Der Gewinn wird bei Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) wegen der andauernden Flaute im Technologiesektor zwar langsamer wachsen, Entlassungen sind aber nicht geplant. Das hat Steve Ballmer jetzt versichert. „Die Chancen, die die Technologie für die Leute in vier oder fünf Jahren bietet sind vollkommen unabhängig davon, ob die jetzige wirtschaftliche Situation gut oder schlecht ist“, so der Chef des Unternehmens.

Es bestehe heute wie in Zukunft das gleiche Potenzial, „die Welt zu verändern, Geld zu verdienen und Gutes zu tun“, erklärte Ballmer. Man werde das Unternehmen wie bisher weiterführen, Entlassungen seien nach wie vor kein Thema. „Wir werden etwas langsamer wachsen als in den vergangenen Jahren, aber wir werden in keinem Bereich Kürzungen vornehmen“, so Ballmer.

Auf die Frage, ob sich die Aktien im Technologiebereich bald erholen würden, antwortete Ballmer: „Ich bin kein Broker, sondern Programmierer“. Er werde sich nicht zu Aussagen über den Aktienmarkt hinreißen lassen. Dann fügte Ballmer hinzu: „Ich denke, dass die Börse jetzt auf einem realistischeren Level als noch vor einem Jahr ist“.

Microsoft wird morgen seine Quartalsergebnisse bekannt geben.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft plant keine Entlassungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *