Niedriger Verlust treibt Kurs von Amazon in die Höhe

Analysten waren von 35 Cents Miesen pro Anteilsschein ausgegangen / Minus liegt "nur" bei 22 Cents pro Aktie

Amazon (Börse Frankfurt: AMZ) hat gestern einen geringeren Verlust als erwartet für das erste Quartal 2001 bekannt gegeben. So würden die Netto-Verkäufe bei 695 Millionen Dollar liegen, verglichen mit 669,58 Millionen, die die Analysten erwartet hatten. Im Vorjahreszeitraum hatte der Umsatz bei 574 Millionen Dollar betragen.

Der Verlust schlage nun mit etwas weniger als 50 Millionen Dollar oder ungefähr 22 Cents pro Aktie zu Buche. Das sind 30 Prozent weniger als die Branchenbeobachter erwartet hatten und erheblich weniger als die 35 Cents Verlust pro Aktie, die im Vorjahreszeitraum angefallen waren.

Der Online-Buchhändler bekräftigte frühere Aussagen, wonach ein pro-forma-Gewinn im vierten Quartal 2001 möglich sei. Der Kurs von Amazon stieg daraufhin von 3,38 auf 11,18 Dollar. Mit Gewinn arbeiten die US-Abteilungen Bücher, Musik und Videos. Analysten hoffen jetzt, dass der Wirtschaftsabschwung in den USA bei den Verbrauchsgütern nicht so schlimm wie befürchtet ausfällt.

Kontakt:
Amazon.de, Tel.: 01805/354990 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Niedriger Verlust treibt Kurs von Amazon in die Höhe

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *