Microsoft kündigt Testversion des Windows CE-Nachfolgers an

Talisker soll verbesserte Sicherheitsoptionen, besser anpassbare Benutzeroberfläche und neue Technologie für Netzwerkerkennung umfassen

Das Softwareunternehmen Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat gestern die erste Testversion von „Talisker“, der nächsten OS-Generation für Handhelds und andere mobile Geräte, vorgestellt. Die erste Beta von Talisker soll in der nächsten Zeit an über 300 Tester ausgeteilt werden. Das OS soll angeblich mehrere Verbesserungen seines aktuellen Vorgängers Windows CE 3.0 bieten.

Die größten Veränderungen bei Talisker liegen laut Microsoft bei der verbesserten Sicherheit, einer leichter anpassbaren Benutzeroberfläche und einer neuen Technologie namens Media Sense. Diese Technik soll den Handheld-Benutzern automatisch alle verfügbaren Arten von Netzwerkverbindungen anzeigen können. Mit Media Sense soll es beispielsweise für den Anwender möglich sein, mit seinem Handheld automatisch festzustellen, ob ein Bluetooth-fähiger Drucker in der Nähe verfügbar ist.

Die erste kommerzielle Version von Talisker soll Ende des Jahres erscheinen. Dann wird das Betriebssystem laut dem Softwareunternehmen auch mehrere Dienste der .Net-Plattform wie Instant Messaging und Passport Authentication Service unterstützen.

„Wir konzentrieren uns auf das Thema Connectivity,“ sagte die Microsoft Produkt Managerin Megan Kidd am Montag. Talisker sei lediglich der Codename für das Betriebssystem. Kidd meinte, dass man sich bisher in Redmond noch nicht für einen offiziellen Namen entscheiden konnte. „Der Windows CE 3.0-Nachfolger soll genauso eine Marktdurchdringung erreichen, wie sein jetziger Vorgänger“, sagte Kidd.

Sowohl die Betaversion wie auch die Final Release unterstützen die Funkübertragungstechnologie Bluetooth, mit der man Daten bis zu einem Radius von maximal zehn Meter zu anderen Bluetooth-fähigen Geräten übertragen kann.

Auf der anderen Seite kündigte Microsoft erst vor kurzem an, das Bluetooth im neuen Windows XP-Betriebssystem nicht mit integriert werde (ZDNet berichtete). Statt dessen wolle man mit Windows XP den kabellosen Kommunikationsstandard 802.11 unterstützen.

„Bluetooth und die Technologie Media Sense sind zwei Features, die sehr wahrscheinlich in der nächsten Handheld-Generation zu finden sind, wenn erst einmal Talisker die Basis für Microsofts Pocket PC-Betriebssystem ist“, meinte Kidd. Derzeit laufen die kleinen tragbaren Computer von Compaq Computer (Börse Frankfurt: CPQ), Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) und Casio auf dem OS Windows CE 3.0.

Der Redmonder Softwarekonzern will die zweite Betaversion, die im Sommer veröffentlicht werden soll, mehr Testern zu Verfügung stellen. Microsoft hat der Chipindustrie bereits eine Version von Talisker angeboten, damit sie ihre Mikroprozessoren für das Programm optimieren können.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kündigt Testversion des Windows CE-Nachfolgers an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *