Acer präsentiert schwache Umsatzzahlen

Einnahmen durch Verkäufe fielen im Jahresvergleich um 49 Prozent / PC-Hersteller erwartet bessere Situation für zweites Quartal

Taiwans Personal Computer-Gigant Acer hat am Montag erwartungsgemäß schlechte Umsatzzahlen für das erste Quartal bekannt gegeben. Die Zahlen sind ein weiteres Indiz für die schwierige Konjunkturlage in der weltweiten Computer Industrie, meinte Acer.

Den Angaben zufolge fielen Acers Umsatzzahlen im März um 49 Prozent auf 197,7 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor betrug der Umsatz noch 388,2 Millionen Dollar.

„Es gibt in der gesamten Branche derzeit keine besseren Aussichten,“ sagte eine Unternehmenssprecherin, die nicht genannt werden wollte. „Wir erwarten dennoch, dass sich die Situation im zweiten Quartal verbessert.“

Erst Ende Februar hatte Taiwans größter PC-Hersteller 300 weitere Mitarbeiter entlassen, nachdem er zuvor die Freistellungen von 500 Angestellten angekündigt hatte (ZDNet berichtete). Damit entsprechen die Kündigungen etwas acht Prozent der gesamten Belegschaft.

Wie ein Sprecher von Acer mitteilte, antwortete das Unternehmen mit dieser Maßnahme auf die allgemeine Verlangsamung der Geschäftslage. Man wolle den Konzern auf ein einfaches Fachgebiet umstrukturieren, und dies umfasse auch eine Kostenreduzierung und maßvolle Senkung der Belegschaft.

Kontakt:
Acer-Hotline, Tel.: 0800/2244999

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer präsentiert schwache Umsatzzahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *