Handspring für andere Plattformen offen

Software-Türchen für alle Wünsche des Kunden / PDA-Neuling will an Palm OS festhalten

„Es könnte eine Zeit kommen, in der wir expandieren wollen und andere (Software) in unsere Geräte integrieren wollen“ meinte Handspring-Presidentin und Mitgründerin Donna Dubinsky bei der Vorstellung des neuen Visor Edge (ZDNet berichtete) in Japan.

Laut der Handspring-Chefin hält man sich ein Software-Türchen offen, wenn der Kunde sich auf seinem PDA eine bestimmte Anwendung wünscht, die jedoch aus irgendeinem Grund sich unter Palm (OS) nicht ausführen lässt.

„Handsprings Absprung wäre ein Schlag“ für Palm, meinte der japanische IDC-Analyst Michiko Oishi. Dennoch sei es sehr unwahrscheinlich, dass Handspring ab sofort seine Geräte ohne Palm OS ausliefert, zumal der PDA-Neuling viel in die Entwicklung der Geräte mit der Palm-Plattform investiert habe.

Auch Handspring selbst meinte, man sehe derzeit keinen unmittelbaren Nutzen darin, andere Plattformen wie Linux oder Microsofts CE auf seinen Handhelds einzusetzen. „Wir haben erfolgreich einige Funktionen für unsere Geräte mit der Palm Software hinzufügen können“, sagte Dubinsky. So besitzt Handsprings neuer Visor (ZDNet berichtete) einen Slot (Springboard) mit dem zusätzliche Hardware wie ein Handy oder ein MP3-Player angeschlossen werden kann.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Palm OS. Wir haben alles machen können, was wir vorhatten,“ meinte die Handspring-Presidentin. Selbst wenn die Gesellschaft in der Zukunft entscheiden sollte, dass wir ein anderes Betriebssystem wählen, „werden wir immer einen Löwenanteil in Palm behalten.“

Handspring Aktien stiegen gestern um 0,3 Prozent auf 9,41 Dollar. Im gleichen Zeitraum fielen die Unternehmenswerte von Palm um 8,6 Prozent auf 5,97 Dollar.

Palms Aktien sind rund eine Drittel gefallen, nachdem das Unternehmen einen Verlust für das vierte Quartal und die Kündigung von 250 Mitarbeitern, oder 15 Prozent der Belegschaft, mitgeteilt hatte (ZDNet berichtete). Die Gesellschaft, die auch erhebliche Einnahmen durch die Vergabe von Software-Lizenzen an die Konkurrenz macht, soll ein Stammkapital von rund 102,5 Millionen Dollar besitzen.

Kontakt: Palm Kundenservice, Tel.: 069/95086289 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handspring für andere Plattformen offen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *