Telekom und Springer wollen zusammen ins Netz

Gemeinsames Nachrichten- und Unterhaltungsportal soll Stellung der Unternehmen im Internet stärken / Kartellamt muss dem Deal noch zustimmen

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) und der Axel Springer Verlag wollen mit einem gemeinsamen Nachrichten- und Unterhaltungsangebot ihre Stellung im Internet stärken. Wie beide Konzerne am Mittwoch in Berlin mitteilten, wird die Telekom-Tochterfirma T-Online (Börse Frankfurt: TOI) dazu 37 Prozent an dem im Aufbau befindlichen Springer-Web-Angebot bild.de übernehmen.

Das neue Gemeinschaftsunternehmen soll den Namen Bild.de/T-Online AG tragen und in Berlin sitzen. Springer-Multimedia-Vorstand Mathias Döpfner betonte, die vereinbarte Kooperation sei „Grundlage für eine strategische Partnerschaft und weitere gemeinsame Aktivitäten“.

T-Online erhält damit einen weiteren Partner für den Ausbau seines Internet-Angebotes. Vor zwei Wochen hatte die Telekom-Tochterfirma bereits eine Kooperation mit dem öffentlich-rechlichen ZDF vereinbart (ZDNet berichtete). Telekom-Chef Ron Sommer erklärte, die Partnerschaft mit bild.de werde die Stellung von T-Online als führendem Online-Provider in Europa stärken.

Die Geschäftsführung soll Roland Tetzlaff von bild.de übernehmen. Für die inhaltliche Gestaltung zuständig ist Udo Röbel, seit Januar Chefredakteur von bild.de. Dem Deal müssen jedoch noch die Kartellbehörden zustimmen.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom und Springer wollen zusammen ins Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *