Umfrage: Mehrheit der US-Bürger für Kontrolle von E-Mails

Durch Angst vor Kriminalität im Netz sind viele Amerikaner bereit, Kontrollen hinzunehmen

Die Mehrheit der US-Bürger ist einer Umfrage des Forschungszentrums Pew Internet and Amercian Life Project zufolge bereit, E-Mails von der Bundespolizei FBI kontrollieren zu lassen. Demnach sprachen sich 54 Prozent der Befragten für eine FBI-Überwachung der elektronischen Post aus.

Etwa 34 Prozent äußerten sich gegen eine Überwachung ihrer E-Mails. Zwölf Prozent enthielten sich ihrer Stimme. Neue Gesetze, um die Kompetenzen des FBI zu regeln, forderten 62 Prozent der befragten Leute.

92 Prozent zeigten sich besorgt über Kinderpornografie im Internet. An zweiter Stelle kam die Angst vor Kreditkartenbetrug im Netz, die der Umfrage zufolge 87 Prozent der US-Bürger bewegt. „Durch die Angst vor Kriminalität im Netz sind viele Amerikaner bereit, Kontrollen als notwendige Maßnahme hinzunehmen“, erklärte die Leiterin des Projekts. Es müsse jedoch Schutzmaßnahmen für die Nutzer geben.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Umfrage: Mehrheit der US-Bürger für Kontrolle von E-Mails

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *