Infineon schließt für UMTS-Chips Kooperation

Infineon Technologies und Interdigital Communications schließen strategische Partnerschaft

Infineon Technologies (Börse Frankfurt: IFX) und Interdigital Communications sind eine „langfristige strategische Partnerschaft“ eingegangen, die der Entwicklung von Software für Mobilfunkprodukte der dritten Generation (3G beziehungsweise UMTS) dienen soll. Diese Software soll in den Infineon-Chips für UMTS-Endgeräte eingesetzt werden. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Interdigital außerdem die Entwicklung und den Vertrieb der von Infineon produzierten kundenspezifischen ASICs für die Marktsegmente Infrastruktur und spezielle Endgeräte übernehmen.

Im Rahmen des gemeinsamen Entwicklungsprogramms wollen die Unternehmen eine Hochleistungs-Softwareplattform für den Mobilfunkstandard Universal Mobile Telephone Sevice bereitstellen. Ingenieure beider Unternehmen werden laut Plan gemeinsam an der Entwicklung und Bereitstellung von Software-Lösungen für die ersten kommerziellen Anwendungen von UMTS/GPRS-Dual-Mode-Produkten in Europa arbeiten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon schließt für UMTS-Chips Kooperation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *