Mobilbank testet SMS-Überweisungen

Mobilcom präsentiert auf der CeBIT seine Mobilbank / Derzeit noch im Probebetrieb / Bankdienstleistungen nur per SMS und Web nutzbar

Hannover – Geldüberweisungen per SMS? Die Idee klingt zunächst verrückt, doch Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) präsentiert dieses Angebot seiner Mobilbank auf der CeBIT (Halle 25, Stand A36). Bis das Geld wirklich transferiert wurde, müssen mehrere Kurznachrichten durchs Netz geschickt werden. Preise für den Service wollte Mobilcom noch nicht nennen.

„Der Mobilbank-Kunde kann von seinem Handy Geld an einen anderen Mobilbank-Kunden überweisen. Für die Zukunft wollen wir auch Aktiengeschäfte anbieten“, erklärte Produktmanager Jens-Werner Hinrichs im Gespräch mit ZDNet. Im Herbst 2001 soll die Mobilbank die Testphase beenden und in den normalen Geschäftsbetrieb aufnehmen. „Zur Zeit stehen die genauen Gebühren für das Konto beziehungsweise für die einzelne Überweisung noch nicht fest“, sagt Mobilcom-Sprecher Stefan Arlt.

Eine Überweisung auf den Weg zu bringen, ist bisher nur per SMS oder Web-Oberfläche möglich. Der SMS-Weg ist jedoch kompliziert: Der Kunde muss zunächst eine Kurznachricht mit der Empfängernummer (Handy- oder Alias-Nummer, wenn der Kunde seine Handy-Nummer nicht preisgeben will) gefolgt vom Betrag verschicken. Wenige Sekunden später erhält er eine SMS von der Mobilbank, in der er aufgefordert wird, die Zahlung mit seiner PIN zu authorisieren. „Für diese Authorisierung hat der Kunde aus Sicherheitsgründen nur ein Zeitfenster von wenigen Minuten. Sobald die Nachricht verschickt wurde, wird das Geld dem Empfängerkonto gut geschrieben“, erläutert Hinrichs das Verfahren.

Auf dem Stand wird der Online-Shop von Comtech präsentiert, bei dem Kunden per Mobilbank bezahlen können. „Der Vorteil für den Shop-Betreiber ist, dass wir online den Kontostand checken und ihm die Zahlung dann garantiert wird. Zudem wird ihm das Geld sofort gut geschrieben, so dass er wenige Minuten nach dem Kauf das Geld weiter benutzen kann“, informiert Hinrichs.

Alle Transaktionen werden über die SMS-Zentrale von Mobilcom abgewickelt. „Wenn bei einer Zahlung etwas schief läuft, wird der Kunde zunächst von jeder Schuld freigesprochen und wir stornieren die Überweisung. Wenn wir jedoch den Verdacht haben, dass ein Betrug vorliegt, dann ziehen wir den Kunden zur Verantwortung“, so Produktmanager Hinrichs.

Kontakt:
Mobilcom, Tel.: 04331/6900

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilbank testet SMS-Überweisungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *