Studie: 75 Prozent lehnen Linux ab

Linux-User sind gebildeter / Größter Vorteil von Windows ist die einfache Bedienung

Hannover – Nur 23 Prozent aller User, die ihre Computerausstattung verändern wollen, können sich einen Wechsel zu Linux vorstellen. Dagegen ist für 75 Prozent ein Umstieg auf das alternative Betriebssystem unwahrscheinlich oder ausgeschlossen. Das ergab eine Umfrage von Emnid.

Immerhin sind derzeit die Linux-Nutzer im Durchschnitt gebildeter: 26 Prozent haben Abitur; unter den Windows-Nutzern sind es nur 17 Prozent.

Nicht ganz unerwartet sind die Urteile, die die User über ihr jeweiliges Betriebssystem abgeben: Nur 13 Prozent der Windows-Nutzer halten ihr OS für stabil, aber 51 Prozent finden es einfach zu handhaben. Linux halten nur 13 Prozent der Linux-User für leicht bedienbar, aber seine Stabilität schätzen 46 Prozent.

Die Befragung wurde unter 5025 repräsentativ ermittelten Personen aus deutschsprachigen Haushalten mit Telefonanschluss im Auftrag von Suse Linux von dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid durchgeführt.

ZDNet unterhält einen Linux-Channel für Profis und Neueinsteiger. Darin versammelt sind alle aktuellen Tests, News und ausführliche Artikel rund um die Open-Source-Bewegung.

Über neue Produkte und Technologien informiert das CeBIT-Messejournal von ZDNet.

Kontakt:
Suse, Tel.: 0911/7405331

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: 75 Prozent lehnen Linux ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *