Neues Handy-Bezahlsystem macht Paybox Konkurrenz

Joint-venture "Payitmobile" auf der CeBIT gestartet / In vier Jahren sollen zehn Millionen Kunden das Zahlungssystem nutzen

Hannover – Das Handy-Zahlungssystem Paybox bekommt Konkurrenz: Die Materna-Gruppe hat auf der CeBIT das Joint-venture „Payitmobile“ gestartet. Die Pilotphase des Projekts soll Mitte des Jahres anlaufen. Ziel ist es, in den nächsten drei bis vier Jahren bundesweit zehn Millionen Kunden die Möglichkeit zu geben, aus allen Handy-Netzen heraus über Payitmobile Dienstleistungen und Produkte mobil zu bezahlen. An dem Gemeinschaftsunternehmen sind neben dem Dortmunder Unternehmen der Mobilfunkanbieter E-Plus, die Gesellschaft für Zahlungssystem (GZS) und die Unternehmungsberatung Accenture beteiligt.

Was für Paybox die Deutsche Bank ist, soll für Payitmobile die GZS erledigen: Die Gesellschaft wird das gesamte Inkasso abwickeln. Das Joint-venture will nach eigenen Angaben weitere Partner gewinnen, um Payitmobile als führendes Zahlungssystem auf dem deutschen Markt zu etablieren. Konkurrent Paybox hat derzeit über 200.000 Kunden und will seine Nutzerzahl bis Ende des Jahres auf eine Million steigern.

Über neue Produkte und Technologien informiert das CeBIT-Messejournal von ZDNet.

Kontakt:
Materna, Tel.: 0231/559900

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Handy-Bezahlsystem macht Paybox Konkurrenz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *