ADSL- und Bluetooth-Karten von AVM

Außerdem neu: Externer ISDN-Controller mit vier Analog-Anschlüssen

Hannover – Der Berliner Hardware-Hersteller AVM ergänzt seine ISDN-Produkte durch ADSL- und Bluetooth-Geräte. Im Rahmen der CeBIT stellte er ADSL-Controller und eine ISDN-Karte für Bluetooth-Netze vor.

Der ADSL-Controller verbindet den PC direkt mit dem ADSL-Splitter und ersetzt so die sonst erforderliche Kombination aus ADSL-Modem und Netzwerkkarte. Das Gerät unterstützt sowohl ADSL via ISDN als auch ADSL über analoge Telefonleitungen. Die Geräte werden ab sofort in Belgien verkauft. AVM ist dort bereits Marktführer für ISDN-Produkte. In Deutschland wird der ADSL-Controller bis auf weiteres nicht angeboten, da beim Anmieten von DSL-Anschlüssen der Service Provider im Normalfall auch die nötige Hardware bereit stellt.

Die ebenfalls auf der CeBIT präsentierte „Fritzcard for Bluetooth“ ist eine ISDN-Karte, auf die drahtlos zugegriffen werden kann. AVMs Routing-Software Ken wurde um E-Mail-Funktionen wie „Voice to Mail“ erweitert. Und mit „Fritz X USB v2.0“ bringt AVM im Juni einen neuen externen ISDN-Controller auf den Markt, an den vier analoge Telefone angeschlossen werden können. AVM-Chef Johannes Nill bezeichnet ihn als „ideale Synthese von ISDN-Karte und Telefonanlage“. Ein CAPI 2.0-Treiber für Linux wird – laut AVM erstmalig bei einem USB-Produkt – mitgeliefert. Und AVMs Bestseller, die Fritz-Karte für den PCI-Bus, liegt ab heute in neuer Version in den Shops und Lagern.

Kontakt:
AVM, Tel.: 030/399760

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ADSL- und Bluetooth-Karten von AVM

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *