Analyst senkt Gewinnerwartung für Microsoft

Umsatz und Überschuss im laufenden Quartal angeblich geringer als erwartet

Der Analyst Rick Sherlund von Goldman Sachs hat seine Erwartungen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres nach unten korrigiert. Als Sherlund zum letzten Mal seine Zahlen korrigierte, hat Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) kurz darauf dies selbst getan.

Microsoft wird seine neuen Zahlen offiziell am 19. April bekannt geben. Sherlund geht davon aus, dass der Redmonder Konzern einen Umsatz von nur sechs Milliarden Dollar sowie einen Gewinn von 41 Cents pro Aktie einfahren wird. Bisher war man von 6,2 Milliarden Dollar Umsatz und einem Plus von 42 Cents pro Anteilsschein ausgegangen.

Die Aktie von Microsoft zeigte sich von der Nachricht unbeeindruckt. Eine Stunde nach Eröffnung des Handels notierte das Papier mit einem Plus von zwei Prozent bei 51,30 Dollar.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Analyst senkt Gewinnerwartung für Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *