First-E: Kundenvermögen bei über 1,5 Milliarden Mark

Internet-Bank bietet ab April auch Girokonto an / Finanzhaus hat Probleme mit Kundenansturm

Die Internet Bank First-E hat das betreute Kundenvermögen auf über 1,5 Milliarden Mark gesteigert. Die irische Bank will außerdem in Kürze neben dem Geldmarkt- auch ein Girokonto mit einer Verzinsung von drei Prozent anbieten.

Beim Geldmarktkonto zahlte das Unternehmen bis vor kurzem sechs Prozent Zinsen, der Satz wurde für Neukunden auf vier Prozent gesenkt. Die Bank hat nach eigenen Angaben in Deutschland derzeit fast 125.000 Kunden.

Allerdings wird das Finanzhaus mit dem Kundenansturm offensichtlich nicht fertig. Immer mehr potenzielle Neukunden beklagen, dass ein Konto trotz Einsendung aller erforderlichen Unterlagen auch nach Wochen noch nicht eröffnet wurde.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu First-E: Kundenvermögen bei über 1,5 Milliarden Mark

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *