Infineon zeigt 4-Band-VDSL-Modemlösung

Chipsatz ist sowohl für CPE- als auch für DSLAM-Applikationen ausgelegt

Hannover – Infineon Technologies (Börse Frankfurt: IFX) hat auf der CeBIT ein 4-Band-Plan-998-VDSL-Modem vorgestellt, das sowohl für ETSI- als auch ANSI-Applikationen ausgelegt ist. Diese neue 4-Band-VDSL-Plattform soll es Service-Providern ermöglichen, die Leistungsfähigkeit der gerade standardisierten 4-Band-VDSL-Technologie zu evaluieren.

Der VDSL-Chipsatz ist sowohl für CPE- als auch für DSLAM-Applikationen ausgelegt und basiert auf Infineon-eigenen Technologien. Der digitale IC mit dem integrierten Controller, dem Interleave-Speicher und der flexiblen Software soll den Modem-Betrieb als Standalone-VDSL-PHY-Lösung erlauben. Der hochintegrierte analoge IC integriert die entsprechenden Analog-Funktionen wie Antialiasing-Filter, Verstärker, DCXO (Digital Controlled Oscillator) und AD- beziehungsweise DA-Wandler. Alle Controller-Funktionen (Automatic Gain Control, Blind Time Recovery oder Channel Equalization) sind auf dem digitalen Chip realisiert.

Erste Demonstrationsmodule, die eine VDSL-Lösung gemäß Spectral Plan 998 implementiert haben, sind laut Firmensprechern bereits verfügbar. Die Serienfertigung ist aber erst für das dritte Quartal 2001 geplant.

In diesem Jahr prämiert das internationale Newsteam von ZDNet die besten Produkte und Services der CeBIT 2001 in sechs Kategorien. Hat dieses Produkt den ZDNet CeBIT-Award 2001 verdient? Vorschläge werden im ZDNet-Forum gesammelt.

Über neue Produkte und Technologien informiert das CeBIT-Messejournal von ZDNet.

Kontakt:
Infineon Technologies, Tel.: 01802/000404

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Infineon zeigt 4-Band-VDSL-Modemlösung

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. März 2002 um 0:12 von Heino

    VDSL Infineon
    Große Anbieter wie Infineon werden bei neuen Produkten sofort in den Himmel geschrieben und für eine Auszeichnung vorgeschlagen. Andere Unternehmen haben längst die Grundlagen für diese Technik entwickelt "Paradyne nicht in Hannover vertreten" und werden nicht einmal erwähnt. Das gleiche gilt für ähnliche Produkte "unbekannter" Hersteller. Die Neuentwicklung durch CATV wird dann wohl frühestens bei der Cebit 2003 ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *