GMX: Neue Dienste, neue Preise

Freemailer will im nächsten Jahr profitabel arbeiten / Ausbau der Content-Partnerschaft mit Tomorrow

Hannover – Neue Dienste und neue Preise hat der Gratis-E-Mail-Anbieter GMX auf der CeBIT 2001 angekündigt. Die Tochter von United Internet (Börse Frankfurt: EIE3) hatte vor kurzem bekannt gegeben, mit Emnid zu kooperieren und den Dienst durch zielgerichtete Werbung zu finanzieren (ZDNet berichtete). Dass nach dem virtuellen Spamming nun auch reale Briefkästen mit Werbung vollgestopft würden, bezeichnete GMX-Chef Andreas Biel als

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu GMX: Neue Dienste, neue Preise

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *