Nemax 50 fällt unter 1500 Punkte

Index verliert in den frühen Handelsstunden weiter stark an Wert

Die Börse glaubt dem Kanzler nicht: Am Tag nach der Aufforderung von Bundeskanzler Gerhard Schröder, die Lage am Neuen Markt nicht zu pessimistisch zu sehen, stürzte der Nemax 50 erstmals in seiner Geschichte unter die Marke von 1500 Punkten.

Gegen 10.30 Uhr notierte das Börsenbarometer mit einem Abschlag von über sechs Prozent bei 1450 Punkten. Stärkster Verlierer war Libpro Holding (Börse Frankfurt: LPR) mit einem Verlust von über 20 Prozent.

Der US-Index Nasdaq Composite war gestern um knapp zwei Prozent auf 1830 Punkte gesunken. Händler gehen nun davon aus, dass der Leitindex der deutschen Technologiebörse bis auf 1000 Punkte fallen könnte

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nemax 50 fällt unter 1500 Punkte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *