D2 wird Subventionen auf Handys reduzieren

Konzern will lieber in Stammkunden als in Neuzugänge investieren

Wie das „Handelsblatt“ in seiner heutigen Ausgabe meldet, müssen sich Mobilfunkkunden darauf einstellen, künftig beim Handykauf mehr zu bezahlen. Wie der Mobilfunk-Marktführer D2 Vodafone angekündigt hat, will man die Subventionen von durchschnittlich 300 Mark pro neuem Mobilfunkkunden senken. D2-Chef Jürgen von Kuczkowski sagte in einem Interview mit dem Blatt, Discount-Angebote wie das Mobiltelefon zum Nulltarif könnten schon bald der Vergangenheit angehören. Zudem wolle D2 während der CeBIT versuchen, neue, niedrigere Händlerprovisionen zu vereinbaren.

Aufgrund eines einsetzenden Verdrängungswettbewerbs, so Kuczkowski, sei es nun wichtiger, die Stammkunden zu pflegen, als neue Kunden zu gewinnen. Dazu soll laut „Handelsblatt“ Geld, das bisher in Subventionen der Geräte gesteckt wurde, in Customer Relationship Management investiert werden.

Kontakt:
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu D2 wird Subventionen auf Handys reduzieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *