Bill Gates wird ärmer

Microsoft-Gründer verliert durch Sturz der Aktien die Hälfte seines Vermögens

Fast 50 Prozent seines Vermögens hat Microsoft-Gründer Bill Gates im vergangenen Jahr verloren. Schuld ist der Sturz der High-Tech-Werte und der damit einhergehende Verfall der Microsoft-Aktie. Nach Angaben des US-Wirtschaftsmagazins „Forbes“ hatte Gates vor einem Jahr ein Vermögen von rund 100 Milliarden Dollar (218 Milliarden Mark). Im Laufe des Jahres sank das Guthaben auf 54 Milliarden Dollar (117,7 Milliarden Mark).

Seit ihrem Rekordhoch vor gut einem Jahr fiel die hochtechnologielastige Börse Nasdaq um mehr als 60 Prozent. Ungeachtet finanzieller Verluste hatte Gates am Donnerstag in einer per Videokonferenz übertragenen Rede auf dem Weltforum im süditalienischen Neapel die Vorzüge des Internets und der IT-Branche für „elektronische Regierungen“ gelobt.

Künftig könne dank der neuen Technologien der Papierkrieg der Behörden beendet und ein direkter Draht zwischen Regierung und Unternehmen, Behörden und Bürgern geschaffen werden.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bill Gates wird ärmer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *