Worldcom steigt nach optimistischen Prognosen

Chef des Unternehmens rechnet weiter mit starken Zahlen / Papier gewinnt über acht Prozent

Die Aktie von Worldcom (Börse Frankfurt: WCO) ist gestern über acht Prozent gestiegen, nachdem sich CEO Bernie Ebbers optimistisch für das laufende Geschäftsjahr gezeigt hat und Analysten das Unternehmen positiv bewerteten.

Worldcom werde nicht seine Prognosen revidieren, so Ebbers gegenüber Analysten von Merill-Lynch. „Das Geschäft läuft extrem gut. Wir werden unsere Ziele nicht verfehlen“, betonte der Chef des Unternehmens.

An der Börse geht man nun von einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,25 bis 1,30 Dollar aus.

Das Unternehmen hat Anfang des Monats über 5000 Mitarbeiter und damit sechs Prozent seiner gesamten Belegschaft entlassen (ZDNet berichtete). Damit lag die Firma deutlich unter den erwarteten 11.500 Kündigungen.

Die Kürzungen betreffen alle Unternehmensbereiche. Der Konzern selbst wollte die Entlassungen nicht kommentieren.

Kontakt:
UUNet Deutschland (MCI-Worldcom-Tochter), Tel.: 0231/9720

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Worldcom steigt nach optimistischen Prognosen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *