Zweite Filter-Version von Napster wird Mittwoch aktiv

135.000 Songs müssen gesperrt werden / 46.000 Lieder bleiben aufgrund eines Fehlers von Sony vorerst online / Bisher nutzen Anwender Dienst nach wie vor

Spätestens Mittwoch Nacht muss die Musiktauschbörse Napster alle 135.000 Songs der großen Musiklabels für den freien Austausch gesperrt haben. Die einstweilige Verfügung hatte Napster 72 Stunden (ohne Wochenende) Zeit eingeräumt, die urheberrechtlich geschützten Titel vom Netz zu nehmen.

Noch am Montag hatte die Tauschbörse dem zuständigen US-Gericht ein Dokument vorgelegt, aus dem hervorgeht, wie der Dienst seiner Filterpflicht von urheberrechtlich geschützten Liedern nachkommen will. Damit zeigt Napster das erste Mal Bemühungen, um den Forderungen des Gerichts gerecht zu werden.

Doch auch Napster und seine User haben Glück im Unglück. Ein Drittel der Lieder könnte noch etwas länger im Web zum Tausch stehen, da die Sony (Börse Frankfurt: SON1) Music Group versäumt hat, die Liste der 46.000 zu sperrenden Lieder richtig anzugeben.

Beobachter des Tauschservice meinten dennoch, dass die installierten Filter bis jetzt fast keine Wirkung auf den Traffic des Service gehabt hätte. So meldet die Internet-Analysefirma Webnoize, dass der Traffic auf der Site in der vergangenen Woche sich im Vergleich zur Vorwoche um drei Prozent erhöht habe. Permantent sollen demnach durchschnittlich 1,66 Millionen Anwender den Dienst rund um die Uhr nutzen.

Webnoize Analyst Matt Bailey warnte jedoch vor zu schneller Euphorie des Betreibers: “ Die Filter scheinen bisher kaum jemanden abgeschreckt zu haben, Napster nicht zu nutzen.“ Dennoch erwartet er, dass die Beliebtheit erheblich einbricht, sobald die zweite Version der Filter mit den ganzen urheberrechtlich geschützten Song-Namen aktiviert wird.

Die Bundesrichterin Mayrilyn Patel hatte in einer einstweiligen Verfügung angeordnet, dass der Dienst alle urheberrechtlich geschützten Titel aus dem Angebot nehmen muss. Der Dienst plant nach eigenen Angaben, ab Juli eine kostenpflichtiges Angebot einzuführen.

ZDNet bietet den Napster für Windows zum Download an. Eine Version für Linux steht unter fileforum.efront.com/… zum kostenlosen Download bereit. Darüber hinaus hat ZDNet ein Napster-Special erstellt. Wissenswertes rund um das Format bietet ein MP3-Special.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zweite Filter-Version von Napster wird Mittwoch aktiv

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *