Compaq präsentiert neuen Ipaq auf der CeBIT

H3660 kommt mit 64 MByte Arbeitsspeicher und einer Docking-Station mit USB-Interface / PDA soll ab April für 1500 Mark verfügbar sein

PC-Hersteller Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) will auf der CeBIT 2001 in Hannover (22. bis 28. März) den leicht überarbeiteten Ipaq-Pocket PC H3660 vorstellen. Das Farbdisplaygerät besitzt erstmals 64 MByte Arbeitsspeicher. Neu ist auch die USB-Schnittstelle in der Dockingstation.

Ipaq 3670 / Foto: Compaq
Ipaq 3670 / Foto: Compaq

Laut Compaq wurden die Verstaubungsprobleme des Displays durch eine Schutzhülle um den kleinen Monitor im aktuellen Gerät gelöst. In den USA wird der Neuling unter der Bezeichnung H3670 für 649 Dollar verkauft. „Auf dem deutschen Markt wird das H3660 ab April für 1599 Mark verfügbar sein“, meint die Compaq Produkt-Managerin Ute Lauer gegenüber ZDNet.

Der Neuling arbeitet wie sein baugleiches Vorgängermodell H3600 mit einem ARM-Prozessor mit 206 MHz. Windows CE 3.0 von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) soll laut Compaq auf dem PDA zum Einsatz kommen. Im Lieferumfang des Geräts sind neben einer speziellen Pocket-Version der Office-Software, ein Internet Browser sowie ein Pocket Media Player zum Anhören von MP3- und WMA-Dateien enthalten.

Auf der CeBIT plant Compaq außerdem ein „Dual PC Card Expansion-Pack“ der Öffentlichkeit vorzustellen, womit der PDA gleichzeitig auf zwei PCMCIA-Karten zugreifen können soll.

Compaq Infoline, Tel.: 01803/3221221

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq präsentiert neuen Ipaq auf der CeBIT

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *